04.04.2018

SWK senkt Fernwärmepreis

Wärmespeicher steigern Effizienz
SWK Stadtwerke Kaiserslautern senken erneut Fernwärmepreis! SWK: wir bringen die Energiewende voran. Für Sie. Mit ganzer Energie.

Zum 1. April 2018 senkt SWK Stadtwerke Kaiserslautern Versorgungs-AG den Fernwärmepreis um mindestens drei  Prozent. Für einen Einfamilienhaushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden bedeutet das eine Ersparnis von rund 55 Euro.

„Der Einkauf aller eingesetzten Energieträger ist günstiger geworden“, erklärte Markus Vollmer, Vorstandsmitglied der SWK Stadtwerke Kaiserslautern Versorgungs-AG. „Diesen Vorteil geben wir an unsere Kunden weiter. Darüber hinaus steigern die zum Beginn der Heizperiode 2017/2018 eingebundenen Wärmespeicher die Effizienz unserer Erzeugung.“  

Fernwärme gilt als eine der umweltfreundlichsten Arten zu heizen. SWK erzeugt die umweltfreundliche Fernwärme nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung im Heizkraftwerk in der Karcherstraße. Noch umweltfreundlicher wird die Fernwärme durch einen hohen Anteil an Wärme aus erneuerbaren Energien. Dieser Anteil stammt aus dem Biomasseheizkraftwerk der Zentralen Abfallwirtschaft Kaiserslautern (ZAK). Die ZAK gewinnt in ihrem Biomasseheizkraftwerk Wärme aus der energetischen  Verwertung von Biomasse. Dazu setzt sie sogenannte regenerative Energieträger, also die holzigen Anteile aus dem Bioabfall und Holz ohne schädliche Bestandteile sowie Biogas ein. Durch die Einspeisung der grünen Fernwärme in das Netz der SWK besitzt die Fernwärme der SWK eine stark verbesserte Umwelt- und Ökobilanz. Mit den unterschiedlichen Erzeugungseinheiten und dem Einsatz von verschiedenen Brennstoffen bietet SWK die größtmögliche Versorgungssicherheit.
 
Die Fernwärmeversorgung hat einen beachtlichen Anteil an der Umsetzung der Klimaschutzziele der Stadt Kaiserslautern. Demnach ist es das erklärte Ziel, das Fernwärmenetz weiter auszubauen. „Um die Entscheidung für die umweltfreundliche Fernwärme leichter zu machen, hat SWK ein Förderprogramm aufgelegt“, so Markus Vollmer weiter. 1.000 Euro und mehr bekommt derjenige, der seine Heizung von Fremdenergie auf Fernwärme umstellt. Das Förderprogramm gilt für alle Gebäude ohne Fernwärmeanschluss oder mit inaktivem Fernwärmeanschluss im gesamten Fernwärmenetzgebiet der SWK. Um in den Genuss der Förderprämie zu kommen, müssen die Anlagen bis zum 31. Dezember 2018 in Betrieb gesetzt sein. Die Förderprämie bekommt derjenige ausgezahlt, der in den neuen Fernwärme-Hausanschluss investiert.

Information und Beratung
SWK Energieberatungszentrum
Brandenburger Straße 2
67663 Kaiserslautern
Telefon: 0631 8001-1602
Fax: 0631 8001- 2433
Online Kontaktformular



SWK lowers prices for district heating

Effective April 01, 2018 SWK Stadtwerke Kaiserslautern Versorgungs-AG will be reducing its prices for district heating by at least three percent. For a single-family household with an annual consumption of 20,000 kilowatt hours, this means saving around 55 euro.

"Purchasing of all energy sources has become cheaper," explained Markus Vollmer, Member of the Executive Board of SWK Stadtwerke Kaiserslautern Versorgungs-AG. “This benefit we pass on to our customers. In addition, the heat storage units, integrated into our system at the beginning of the heating season 2017/2018 increase the efficiency of our production. "

District heating is considered to be one of the most environment-friendly ways to heat. SWK produces environment-friendly district heating based on the principle of combined heat and power in the combined heat and power plant at Karcherstraße. District heating will become even more environment-friendly through a high proportion of heat from renewable energies. This share comes from the biomass power plant of the Central Waste Management Kaiserslautern (ZAK). In its biomass power plant ZAK gains heat from the energetic utilization of biomass. For this purpose, it uses so-called renewable energy sources, i.e. the woody components from biowaste and wood without harmful components, as well as biogas. By feeding green district heating into SWK's grid, SWK district heating has greatly improved the environmental and ecological balance. With the various generation units and the use of different fuels, SWK offers the greatest possible security of supply.
 
The district heating supply plays a significant role in the implementation of the climate protection goals of the city of Kaiserslautern. Accordingly, it is the stated goal to further expand the district heating grid. "In order to make the decision for environmentally friendly district heating easier, SWK has launched a subsidy program", Markus Vollmer continues. The one who converts his heating system from external energy to district heating gets 1,000 euro and more. SWK has launched a subsidy program of 1.000 euro and more for customers converting their heating system from external energy to district heating.The subsidy program applies to all buildings without district heating connection or with inactive district heating connection in the entire district heating grid area of SWK. To qualify for the incentive bonus, the facilities must be operational by December 31, 2018. The subsidy is paid to the one who invests in the new district heating service.

Support and Information
SWK Energy Consulting Center
Brandenburger Straße 2
67663 Kaiserslautern
Phone: 0631 8001-1602
Fax: 0631 8001- 2433
Online contact-form

Ihr Kontakt zu uns

Unsere Standorte

Rufen Sie uns an!

  • SWK Kundenservice-Center
    Mo. - Fr. von 8.00 bis 17.00 Uhr
    Tel.: (0631) 8001-1200
  • SWK CityServiceCenter
    Mo. - Mi. von 8.30 bis 16 Uhr
    Do. von 8.30 bis 18 Uhr
    Fr. von 8.30 bis 16 Uhr
    Tel.: (0631) 8001-1200
  • SWK Mobilitätszentrale der Verkehrs-AG
    Mo. - Fr. von 7.00 bis 18.00 Uhr
    Sa. von 10.00 bis 14.00 Uhr
    Tel.: (0631) 8001-3530
  • SWK Energieberatungszentrum
    Termine nach Vereinbarung
    Tel.: (0631) 8001-1602

Schreiben Sie uns!

Störungsmeldungen

Melden Sie uns Störungen Ihrer Strom-, Gas-, Wasser- oder Fernwärmeversorgung.
Rund um die Uhr - das ganze Jahr.

  • Notdienst:
    Störung: (0631) 8001-4444
    Notfallservice: (0800) 8958958 (gebührenfrei)
  • Bei Gasgeruch:
    Störung: (0631) 8001-2222
    Notfallservice (0800) 8456789 (gebührenfrei)